<img src="//bat.bing.com/action/0?ti=5858862&amp;Ver=2" height="0" width="0" style="display:none; visibility: hidden;">

Die einfache und schnelle Hilfe bei Überschuldung

20000 Euro Schulden – wann können Sie wieder schuldenfrei sein?

Gerade bei Menschen, die über ein nur geringes Einkommen verfügen, ist die Gefahr groß, sich irgendwann zu verschulden. Dispokredite, Leasingraten, Kredite, Hypotheken und Darlehen sind die häufigsten Gründe. Hier erhalten Sie Tipps, wie Sie clever Schulden abbauen können.

Tausende Euro Schulden – was kann ich tun?

Jeder Einwohner Deutschlands hat durchschnittlich 30.000 Euro Schulden. Rund 10 % der Erwachsenen sind jedoch überschuldet, können Ihre Rechnungen also entweder nicht mehr pünktlich oder gar nicht mehr bezahlen. Wenn neben den monatlichen Belastungen durch Miete, Strom- und Wasserversorger auch noch die monatlichen Raten zur Begleichung der Schulden dazu kommen, wird es bei vielen am Monatsende eng. Aber ganz gleich, ob Ihr Schuldenstand bei 5.000, 10.000, 30.000 oder 50.000 Euro liegt, gibt es immer einen Weg, die eigene finanzielle Situation zu verbessern und die Schulden erfolgreich abzubauen. Dies erfordert ein wenig Zeit, Mühe und im besten Fall die Unterstützung einer Schuldnerhilfe – aber es lohnt sich!

Wie mache ich beim Schuldenabbau einen Anfang?

Wenn Sie diesen Blog aufgerufen haben und nun lesen, haben Sie den ersten wichtigen Schritt bereits getan: Sie haben die Einsicht gewonnen, handeln zu müssen. Was sich so einfach anhört, ist leider keine Selbstverständlichkeit, denn viele Schuldner sind nicht bereit, sich ihre Situation einzugestehen.

Als nächstes muss es darum gehen, Ihre Gesamtsituation zu erfassen. Denn einzelne Rechnungen müssen von besonders drängenden Gläubigern beglichen werden, die anderen jedoch zu vernachlässigen, kann langfristig nicht zum Ziel führen. Machen Sie sich also eine Liste mit allen Gläubigern und allen Verbindlichkeiten, um sich erst einmal einen Gesamteindruck zu verschaffen. Haben Sie bereits den Überblick verloren, können Sie Ihre Gläubiger auch anschreiben, um die aktuellen Zahlen zu erhalten.

Jetzt geht es darum, die Einnahmen und Ausgaben genau zu erfassen. Seien Sie dabei ehrlich zu sich selbst und verheimlichen Sie nicht – vielleicht aus Scham vor Ihrem Partner – Ausgaben, die Ihnen unangenehm sind. Diese Einnahmen und Ausgaben stellen Sie gegenüber. So sehen Sie, was am Monatsende übrig bleibt.

Was mache ich, wenn die Ausgaben die Einnahmen übersteigen?

Eine Schuldenlösung ist nahezu unmöglich, wenn Sie jeden Monat neue Schulden anhäufen. Also ist es wichtig, die Kosten zu senken und im besten Fall die Einnahmen zu erhöhen. Letzteres gelingt Ihnen, indem Sie vielleicht beim Arbeitgeber um eine Gehaltserhöhung bitten oder einen kleinen Zusatzjob annehmen. Um die Ausgaben in den Griff zu bekommen, überprüfen Sie am besten Ihre laufenden Kosten. Haben Sie vielleicht Versicherungen, die Sie nicht brauchen oder bei denen ein Neuvertrag günstiger wäre? Wäre eine andere Wohnung günstiger? Haben Sie Verträge mit Fitnessstudios, die Sie nur selten besuchen? Ist Ihr Mobilfunkvertrag zu teuer? Einsparmöglichkeiten gibt es viele, wenn Sie zu kleineren Einschränkungen bereit sind. Führen Sie am besten einen Haushaltsplan, um die Ausgaben regelmäßig zu überprüfen.

So könnte Ihr Haushaltsbuch aussehen:

 Tabelle-Easy-2-neu.jpg

Tabelle-Easy-neu.jpg

Wie werde ich die Schulden nun wieder los?

Grundsätzlich gibt es drei Wege, die hohen Schulden abzubauen: die Zahlung der Schulden durch die erzielten Überschüsse, die Umschuldung und die Privatinsolvenz. Diese Möglichkeiten stellen wir Ihnen hier näher vor:

1. Schuldzahlungen durch Überschüsse

Wenn Sie wie im oberen Absatz vorgegangen sind, erwirtschaften Sie vielleicht einen monatlichen Überschuss, mit dem Sie mit den Gläubigern in Verhandlungen treten können. Versuchen Sie, mit ihnen zu einer Einigung zu kommen und sich auf eine Ratenzahlung zu einigen. Gerade Gläubiger, die schon lange auf ihr Geld warten, signalisieren häufig ein Entgegenkommen. Dieses Verfahren nennt man Gläubigervergleich. Es hat das Ziel, alle Gläubiger mit geringeren monatlichen Zahlungen zu bedienen. Wichtig ist dabei jedoch, dass alle Gläubiger zustimmen.

2. Umschuldung

Nachdem Sie ihre finanziellen Umstände aufgelistet haben, addieren Sie alle bisher aufgelaufenen Verbindlichkeiten und lösen sie mit einem neuen Kredit ab. Dieser sollte zweckgebunden zur Schuldentilgung aufgenommen werden und hat das Ziel, die monatliche Belastung zu senken. Dies ist möglich, wenn der neue Kredit zu einem geringeren Zinssatz abgeschlossen werden kann als die bereits bestehenden. Da wir uns derzeit in einer Phase besonders günstiger Zinsen befinden, ist dies in vielen Fällen möglich.

3. Privatinsolvenz

Bei einer Überschuldung müssen Sie sich zunächst mit Ihren Gläubigern auf bezahlbare monatliche Rate einigen, um Ihre Schulden zu begleichen. Bieten Sie ehrliche Summen an, die Sie nicht überfordern, aber auch die Rechte der Gläubiger berücksichtigen. Dieses wirkliche Bemühen muss sogar von einem Anwalt bescheinigt werden. Lehnt mindestens einer der Gläubiger ab, kommt es schließlich zum Versuch einer gerichtlichen Einigung. Scheitert auch diese, steht Ihnen der Weg in die Privatinsolvenz offen. Wenn Sie einen Antrag auf Privatinsolvenz gestellt haben, wird ein Insolvenzberater eingesetzt, der bei Ihnen pfändbare Gegenstände und Werte zu Geld macht. Auch auf Ihre monatlichen Einnahmen wird zugegriffen – entweder durch Lohn- oder Kontopfändung. aber nur oberhalb festgelegter Grenzen. Nach einer Wohlverhaltensphase von höchstens sechs Jahren können Sie dann in einem Schlusstermin eine Restschuldbefreiung erreichen.

Ein wichtiger Tipp zum Schuldenabbau:

Ganz gleich, für welchen der drei Wege Sie sich entscheiden: Sie alle erfordern ein gewisses Maß an Disziplin, Verhandlungsgeschick, juristischem Wissen und im besten Fall Erfahrung. Holen Sie sich Hilfe, z. B. bei den Experten von easyhelp Deutschland. Gemeinsam mit Ihnen suchen sie Wege aus der Schuldenfalle.

Ein Fazit zum Schuldenabbau

Wenn Sie sich entschlossen haben, Ihr Schicksal in die Hand zu nehmen, sind Sie bereits auf einem guten Weg, die Schulden nachhaltig abzubauen. Ordnen Sie Ihre Finanzen und informieren Sie sich, welcher der drei Lösungswege für Sie der sinnvollste ist. Scheuen Sie sich aber auf keinen Fall, sich Hilfe zu suchen. Schuldnerhilfen wie easyhelp Deutschland sind auch auf scheinbar hoffnungslose Fälle spezialisiert. Mit dieser Unterstützung wird es auch Ihnen gelingen, Ihre Schulden schnell abzubauen. 

© Foto Titelbild: DOC RABE Media, Fotolia_40763598

Ihre Schulden - wir kümmern uns darum

Easyhelp DEUTSCHLAND bietet Ihnen die Chance, Ihre Schulden endlich in den Griff zu bekommen. Sehen Sie selbst, welche Möglichkeiten wir Ihnen bieten. Nehmen Sie sich Zeit und schauen Sie in Ruhe. Denn einem Neustart steht jetzt nichts mehr im Wege - in Ihre schuldenfreie Zukunft!

Einfach Anfrage stellen -> wir informieren Sie ausführlich, sofort und diskret.

» Jetzt anfragen